dasauge Aktuell

Design

Jubiläumsausgabe von „Hamburgs Kreative“

Seit zehn Jahren werden in dem jährlich erscheinenden Buch „Hamburgs Kreative“ die besten Arbeiten aus Hamburgs Kreativszene vorgestellt – dieses Mal im Jubiläumsdesign besonders lesens- und sehenswert.

Mit 432 Seiten fällt die Jubiläumsausgabe von „Hamburgs Kreative“ besonders umfangreich aus. Auf ein bis drei Doppelseiten präsentieren sich über 150 Dienstleister aus der Designszene mit ihren Arbeiten, darunter auch neu entwickelte Schriften, Corporate sowie Editorial Design. weiterlesen

3

Design

„Linea“: Kostenloses Iconset für vielfältigen Einsatz

Das Iconset „Linea“ von Dario Ferrando wurde nun überarbeitet und erweitert. Die über 730 Symbole sind kostenlos im SVG-Format und als Iconfont erhältlich.

Das Iconset „Linea“ des italienischen Kommunikationsdesigners Dario Ferrando entstand vor etwas einem Jahr und wurde nun überarbeitet und erweitert. Die über 730 Icons sind der besseren Übersicht wegen in mehrere Bereiche unterteilt. Alle Icons sind als Kontur gezeichnet und in unterschiedlichen Formaten vorhanden. Dank der zurückhaltenden Gestaltung ist das Iconset universell einsetzbar. weiterlesen


Design

Hermann Zapf 1918—2015

Hermann Zapf ist am 4. Juni gestorben. Der Schriftgestalter hat vier Generationen von Typografen maßgeblich beeinflusst und hinterlässt zahlreiche wegweisende Schriften.

Der Typograf, Kalligraf und Autor Hermann Zapf ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er hat in seiner langen Schaffenszeit über 200 Schriften entworfen. Zu den bekanntesten hiervon zählen Aldus (1954), Optima (1958), Zapf Book (1976), Zapf Dingbats (1979), Palatino (1986), Zapfino (1993) und Zapf Chancery (2007). weiterlesen


Design

„Type Detail“ stellt Schriften und ihre Merkmale vor

Das Webprojekt „Type Detail“ stellt Schriften vor, macht auf besondere Eigenschaften aufmerksam und informiert über den Umfang der Schnitte und Zeichen einer Schrift. Jeder kann sich in diesem Projekt mit einbringen und selbst Schriften anhand vorgegebener Kriterien vorstellen.

Die stets wachsende Anzahl an Schriften macht es einem nicht unbedingt leichter, geeignete Schriften für ein Projekt zu finden. Neben der Anmutung der Schrift spielen auch die Anzahl der Schnitte, die Lesbarkeit und der Zeichenvorrat eine wichtige Rolle. weiterlesen


Design

European Design Awards 2015 verliehen

Zum neunten Mal wurden mit dem European Design Award die besten Arbeiten der europäischen Kreativbranche ausgezeichnet. In sieben Hauptkategorien – unter anderem „Publications“, „Packaging“, „Identity“ und „Digital“ – wurden 30 Arbeiten mit Gold, 61 mit Silber und 85 mit Bronze ausgezeichnet – darunter auch Arbeiten aus Deutschland.

Preise dieses Jahr in Istanbul vergeben

Die Preisverleihung, auf der die über 100 Awards verliehen wurden, fand in diesem Jahr in Istanbul statt. In der Jury – bestehend auf Vertretern europäischer Designmagazine – saß für Deutschland die Zeitschrift Novum. weiterlesen


Design

Layoutprogramm Scribus in Version 1.5.0 erschienen

Mit der neuen Version der InDesign-Alternative Scribus sind zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen umgesetzt worden – zum Beispiel neue Typografie- und Tabellen-Features.

Es gibt nicht viele Alternativen zu Adobes Layout- und Satzprogramm InDesign. Eine davon, die zudem noch als freie Software verbreitet wird, ist Scribus. Zu den Verbesserungen der neuen Version 1.5.0, die gut drei Jahre nach der Version 1.4.0 erscheint, zählt unter anderem eine überarbeitete Oberfläche. weiterlesen

1

Design

Fontstand: Schriften mit ungewöhnlichem Miet-Kauf-Konzept

Bei den meisten Schriftenanbietern musste man sich bislang immer zwischen Kauf und Abo entscheiden. Fontstand geht hier einen anderen Weg: Für bis zu zwölf Monate kann man dort Schriften mieten – ab dann sind sie gekauft.

Als Gestalter steht man immer wieder vor der Wahl, ob man eine Schrift oder gar eine ganze Schriftenfamilie kaufen soll. Je nach Anbieter hat man noch die Wahl zwischen mieten und kaufen. Und wer sich nach einem Abomodell doch zum Kauf einer Schrift entschließt, bereut möglicherweise die monatlichen Abokosten, die man sich hätte sparen können. weiterlesen


Design

„Literata“: Googles neue Schrift für E-Books

Bislang war die „Droid Sans“ die Standardschrift für E-Books-App „Google Play Books“. Mit der „Literata“ hat Google jetzt eine neue Schrift herausgebracht, welche die „Droid Sans“ als Standardschrift für E-Books ablösen wird.

Google Play Books“ gehört sicher zu den verbreitetsten E-Book-Apps für Mobilgeräte. Zahlreiche digitale Bücher vertreibt Google dafür. Eine besondere Herausforderung bei der Entwicklung einer neuen Schrift bestand darin, die Schrift für unterschiedliche Auflösungen und Rendering-Technologien zu optimieren. Gerade bei E-Books steht die Lesbarkeit einer Schrift mit an vorderster Stelle. weiterlesen


Design

„Smashicons“: Umfangreiches Iconset für jeden Anlass

Mit „Smashicons“ gibt es ein äußerst umfangreiches Iconset, das mit seinen 3.500 Symbolen viele Bereiche und Einsatzgebiete abdeckt. Sie sind sowohl vektor- als auch bitmapbasiert erhältlich.

Icons sind im Grafik- und Webdesign ein wichtiges Mittel der Visualisierung. Sei es innerhalb eines Menüs oder eines Diagramms – Icons helfen, Dinge leichter verständlich und erfassbar zu machen. Mit „Smashicons“ gibt es ein äußerst umfangreiches Iconset, das mit seinen 3.500 Symbolen viele Bereiche und Einsatzgebiete abdeckt. Um einen guten Überblick über die Vielfalt von „Smashicons“ zu bekommen, sind die Icons in 27 Kategorien eingeteilt. So findet man beispielsweise zahlreiche Icons zu Gastronomie, Haushalt, Technik, Wetter oder Urlaub. weiterlesen

4

Design

TYPO Berlin spricht über Charakter im Design

Vom 21. bis 23. Mai finden in Berlin die „International Design Talks“ statt. Seit mittlerweile 20 Jahren trifft sich im Haus der Kulturen der Welt die internationale Kreativszene, um in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden über aktuelle Entwicklungen und Fragen rund um Design und Typografie zu sprechen.

Wie individuell kann Design heutzutage noch sein?

In diesem Jahr nimmt sich die TYPO dem Thema „Charakter“ an. In Zeiten, in denen auch im Design alles flexibel und schnell sein muss, stellt sich die Frage nach dem individuellen Charakter von Design. weiterlesen


Design

Rund, leicht und facettenreich: „Amelia Rounded“

Mit einer „Rounded“-Version ergänzt der Typograf Martin Sommaruga seine Schriftfamilie „Amelia“ . Die Schrift wirkt weicher und eignet sich vor allem für große Überschriften.

Der uruguayische Grafikdesigner und Typograf Martin Sommaruga hat mit der Amelia im Jahr 2013 eine serifenlose Schrift gestaltet, die aufgrund der schwungvollen Formen vieles von humanistischen Serifenschriften besitzt. Mit der „Amelia Rounded“ ist nun eine Variante seiner Schrift entstanden, bei der alle Ecken abgerundet wurden. Die Schrift wird dadurch noch weicher in der Anmutung und eignet sich vor allem für große Überschriften. weiterlesen


Design

Eurovision Song Contest mit erneuertem Logo

Zum 60. Jubiläum des Eurovision Song Contests erhält die europaweite Musikveranstaltung ein überarbeitetes Logo, bleibt seinem Schriftzug mit dem Herzen in der Mitte aber treu. Zwar wurde der Schriftzug neu gezeichnet, lehnt sich jedoch stark an die alte handschriftliche Darstellung an.

Schriftzug prägnanter und weicher

Die bisherige Darstellung des Schriftzugs „Eurovision“ erinnerte an eine grobe Pinselzeichnung. Bei der neuen Zeichnung des Wortes ist die typische Grobheit des Pinsels verschwunden. Die Buchstaben sind prägnanter und weicher geworden. weiterlesen

1

Design

Braun schreibt Produktdesign-Wettbewerb aus

Die 19. Vergabe des BraunPreises fordert kreative Köpfe heraus, mit ihren Designkonzepten das „Besondere im Gewöhnlichen“ zum Vorschein zu bringen. Ziel des mit 70.000 Euro dotierten Wettbewerbes ist es, ein stärkeres Bewusstsein und mehr Wertschätzung für gutes Produktdesign zu schaffen.

Studenten und Gestalter aus aller Welt haben die Möglichkeit, sich noch bis zum 10. Mai 2015 für den BraunPreis zu bewerben und sind aufgerufen, ihre innovativen und außergewöhnlichen Produktdesignkonzepte zum Thema „Extra in the Ordinary“ – „das Besondere im Gewöhnlichen“ – einzureichen. Egal, ob es die Lebensqualität einzelner oder vieler verbessert, etwas Einfaches oder Komplexes, Großes oder Kleines, Physisches oder Virtuelles ist, die teilnehmenden Konzepte sollen innovative Ideen für die Bereiche Design, Technologie, Nachhaltigkeit und Nutzererfahrung beinhalten. weiterlesen


Werbung+Agenturen

Digitalagenturen: Neue BVDW-Rangliste erschienen

Die deutschen Full-Service-Digitalagenturen erwirtschafteten nach der neuen BVDW-Rangliste Honorarumsätze von über 1,2 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Anzahl der Arbeitsplätze stieg.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat heute seine jährliche Agentur-Rangliste vorgelegt. Hiernach erwirtschafteten die deutschen Full-Service-Digitalagenturen im Geschäftsjahr 2014 Honorarumsätze von 1,218 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein die nach Umsatz größten 50 der dieses Mal 231 meldenden Unternehmen setzten im vergangenen Jahr rund 861,5 Millionen Euro um (+16,4 Prozent). weiterlesen

1

Foto+Film

Adobe Lightroom CC und Lightroom 6 erschienen

Im Rahmen eines Frühlingsupdates hat Adobe das neue Lightroom CC vorgestellt. Damit ist nun auch die Anwendung zur digitalen Fotoentwicklung in der Creative Cloud angekommen. Anders als zum Beispiel Photoshop wird Lightroom aber auch weiterhin zum Kauf angeboten – unter der Bezeichnung Lightroom 6.

Lightroom abonnieren oder kaufen

Dass Adobe das neue Lightroom unter zwei verschiedenen Bezeichnungen anbietet, hat einen Grund. Lightroom CC ist nur in Form des Foto- oder Komplett-Abos der Creative Cloud erhältlich. Wie man es von anderen Anwendungen der Creative Cloud kennt, wird es auch für Lightroom CC regelmäßig Funktions-Updates geben. weiterlesen

3