dasauge Aktuell

Werbung+Agenturen

ADC-Festival: Programm steht

Das Programm zum diesjährigen ADC-Festival steht. Partner des Kongresses wird in diesem Jahr Google Deutschland, die Preisverleihung wird Max Moor moderieren.

Eine spannende Markengeschichte schreiben und damit virale Erfolge im Netz erzielen, das ist das Ziel von Werbungtreibenden und Kreativen. Best-Practice und Inspiration bietet der ADC-Kongress „Creating the Digital Hype“, auf dem internationale Experten wie Kevin Allocca, „Head of Culture & Trends“ bei YouTube, Colleen DeCourcy, Kreativdirektor bei Wieden + Kennedy, oder Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb bei OTTO, ihr Wissen rund um virale Bewegtbildinhalte teilen. Exklusiver Partner des ADC-Kongresses, der am 21. Mai im Rahmen des ADC-Festivals 2015 in Schmidts Tivoli auf Hamburg St. Pauli stattfindet, ist Google Deutschland. weiterlesen


Design

Passagen – Interior Design Week in Köln

Die „Passagen“ bieten wieder ein Programm zu aktuellen Tendenzen im Design mit Ausstellungen in Kölner Ausstellungsräumen, Galerien, Einrichtungshäusern, Kulturinstituten, Museen und Hochschulen.

Die Kölner Designwoche „Passagen“ beginnt traditionell mit der Ausstellung des „A&W-Designers des Jahres“ der Zeitschrift „Architektur und Wohnen“. So auch in diesem Jahr: Am 18. Jänner stellt Barbara Friedrichs, Chefredakteurin von A&W, den diesjährigen Preisträger Michele De Lucchi vor. Der italienische Architekt und Designer, Mitbegründer der Memphis-Gruppe, wurde 1987 mit seiner Leuchte „Tolomeo“, die er zusammen mit Giancarlo Fassina für Artemide entworfen hat, weltberühmt. Die von De Lucchi selbst konzipierte Ausstellung im Kölnischen Kunstverein vereint zahlreiche Designentwürfe mit seinen teils spektakulären Architekturprojekten. Präsentiert werden zudem Arbeiten des diesjährigen „A&W-Mentorpreisträgers“ Philippe Nigro. Der französische Designer, der seit 2003 eine erfolgreiche Solo-Kariere eingeschlagen hat, hat viele Jahre im Mailänder Studio Michele De Lucchi gearbeitet. weiterlesen


Design

„Gute Gestaltung“: Die Sieger

Der Deutsche Designer Club (DDC) hat die Preise zum Wettbewerb „Gute Gestaltung“ verliehen. Den Grand Prix erhielt in diesem Jahr die ERCO GmbH aus Lüdenscheid.

„Form, Funktion, Relevanz“ – das sind drei Gründe, die Design erfolgreich machen. Der Deutsche Designer Club e.V. richtete in diesem Jahr seinen Wettbewerb „Gute Gestaltung 15“ nach diesem Motto aus. Der DDC verlieh die Medaillen und Auszeichnungen an die im Wettbewerb erfolgreichen Projekte am 28. November im Capitol Theater in Offenbach. Aber nicht nur die Preisträger des Wettbewerbs wurden an dem Abend der Preisverleihung gefeiert. Auch die Träger der DDC-Ehrenmitgliedschaft und des Grand Prix wurden bekannt gegeben. weiterlesen


Werbung+Agenturen

ADC-Wettbewerb 2015 gestartet

Der ADC-Wettbewerb 2015 kommt mit einigen Neuerungen wie dem Bereich „Out of any Box“. Teilnahmeschluss für Arbeiten und Kampagnen aus 2014 ist am 22. Jänner.

Der Startschuss zum 51. ADC-Wettbewerb ist gefallen. Zu den Wettbewerbsbereichen Printmedien, Audiovisuelle Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Branded Content/PR, Räumliche Inszenierung, Design, Editorial, Craft und Ganzheitliche Kommunikation kommt „Out of any Box“ hinzu. weiterlesen


Design

Wettbewerb „100 beste Plakate“ ausgeschrieben

Vom 15. Dezember bis 25. Jänner läuft die Registrierung zum Wettbewerb „100 beste Plakate 2014“. Teilnehmen können Plakatgestalter, Auftraggeber und Druckereien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 15. Dezember 2014 startet der Wettbewerb um die 100 besten Plakate aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die im Jahr 2014 gestaltet und realisiert worden sind. Plakatgestalter – Grafikdesigner, Agenturen, Büros und Studenten – aber auch Auftraggeber und Druckereien aus den drei Ländern sind zur Teilnahme aufgerufen. weiterlesen


Design

Wacom bringt Cloud-Dienste

Die neuen Cloud-Dienste des Grafiktablett-Herstellers Wacom sollen einen komfortablen und einfachen Weg bieten, Bilder und kreative Arbeiten zu speichern und Einstellungen zwischen Geräten zu übertragen.

Wacom hat die Verfügbarkeit der Dienste „Dropzone“ und „Control Room“ bekanntgegeben. Die beiden neuen Cloud-basierten Anwendungen sollen einen schnellen und einfacheren Zugang zu Bildern und persönlichen Einstellungen in einer zunehmend mobilen Welt ermöglichen. weiterlesen


Design

Selection 2014/2015 ist da

Das Jahrbuch „Selection“ ist mit der Ausgabe für 2014/2015 erschienen und zeigt auch dieses Jahr wieder zahlreiche Eigenpräsentationen von ausgewählten Agenturen und Studios.

Das Jahrbuch „Selection – Germany’s Finest Agencies“ zeigt erneut fast 100 Kreativschmieden aus ganz Deutschland. Vorgestellt werden neben altbekannten und großen Namen der Branchen Werbung, Branding, Design und digitalen Medien auch wieder kleinere Agenturen und Studios – diesmal im blauen Hardcover-Leineneinband mit goldenen Folienprägungen. weiterlesen

3

Design

Preis-Roulette bei Adobe

aktualisiert Adobe bietet Creative-Cloud-Abos derzeit zu willkürlich variierten Preisen an. Der Test beschert dem Nutzer eine Preisspanne von 140 Euro im Jahr.

Offenbar testet Adobe derzeit verschiedene Monatspreise für Programm-Abonnements der „Creative Cloud“. Es lohnt sich daher für Interessenten, die Einstiegsseite mit verschiedenen Browsern aufzurufen und nur dann zuzuschlagen, wenn der Preis für ein Komplett-Abo bei höchstens 49,99 Euro liegt. weiterlesen

3 2

Design

Typo Berlin 2015 unter dem Motto „Character“

Die Typo Berlin 2015 findet vom 21. bis 23. Mai statt. Unter dem Thema „Character“ versammeln sich rund 1.500 Teilnehmer und 70 Redner im Berliner Haus der Kulturen der Welt.

Der Wandel ist die stärkste Triebfeder in Werbung und Industrie. Die Kunst der Kommunikation besteht darin, trotz Veränderung eine dauerhafte Identität zu entwickeln. Hierbei ist der Charakter eines Designs – also Inhalt, Form, Farbe und Buchstaben (im Englischen Characters) – entscheidend im Kampf um die Aufmerksamkeit. Auf der Typo Berlin 2015 sollen daher „Charakter“ und „Characters“ zusammengeführt werden: über 50 Experten aus den Bereichen Design, Kommunikation, Typografie und Psychologie werden Strategien gegen eine Kultur der Oberflächlichkeit vorstellen, darunter: weiterlesen

4

Design

Wettbewerb um „Speichern“-Symbol

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und die Stuttgarter Zeitung suchen ein neues Symbol fürs „Speichern“ – die Diskette habe schließlich ausgedient. Auf die Sieger des Wettbewerbs warten bis zu 3.000 Euro.

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und die Stuttgarter Zeitung veranstalten gemeinsam einen Design- und Kreativwettbewerb, der sich mit der Frage befasst: „Wie könnte oder sollte es denn aussehen, ein Symbol für ‚Speichern 2.0‘?“. Denn, so die Erkenntnis der Veranstalter in einer Mitteilung, „tatsächlich verwenden nur noch die wenigsten Menschen Disketten als Speichermedien. CDs, DVDs, USB-Sticks oder die Cloud haben die Plastikscheiben schon vor Jahren abgelöst.“ weiterlesen

4

Foto+Film

Nikon stellt Vollformatkamera D750 vor

Mit der D750 bringt Nikon die fünfte aktuelle Vollformatkamera auf den Markt. Sie besetzt eine eigene Nische und soll sich vor allem an sehr aktive Fotografen richten. Herzstück ist ein neu entwickelter Sensor mit 24,3 Megapixeln Auflösung.

Es war im Sommer 2008 als Nikon mit der D700 ein bislang ungekannt attraktives Kamerapaket schnürte und damit scharenweise Fotografen begeisterte. Im relativ kompakten Gehäuse saß der FX-Sensor aus dem Flaggschiff Nikon D3 und zauberte auch bei schlechten Lichtbedingungen rauscharme Fotos. Seitdem hat sich das Technikkarussell rasant weiter gedreht und so wurde 2012 die Nikon D800/E mit 36 Megapixeln Auflösung vorgestellt. Die einen waren von ihr begeistert, andere wünschten sich nach wie vor eine „echte“ Nachfolgerin der D700, da sie die enorm hohe Auflösung nicht brauchen. Namentlich deutet die heute vorgestellte D750 nun stark auf diese Nachfolge hin. Was sie im Detail zu bieten vermag, klären wir im Folgenden. weiterlesen


Foto+Film

Sofortbildtechnik im neuen Gewand

Mit der „instax Wide 300“ stellt Fujifim eine neue Sofortbildkamera im Wide-Format vor. Die Neuerungen sind jedoch nur am Gehäuse und nicht bei der Technik zu finden.

Seit Polaroid sich mit den eigenen, analogen Produkten vom Markt zurückgezogen hat (dasauge berichtete), bietet Fujifilm mit seinen instax-Kameras die einzige Möglichkeit, unkompliziert und halbwegs günstig Sofortbilder zu schießen. Seit 2009 ist die Fujifilm instax 210 nun bereits auf dem Markt und erfreut sich in ihrer Lücke einer ungebrochen großen Beliebtheit: allein letztes Jahr wurden laut Fujifilm weltweit über 2,3 Millionen instax-Kameras verkauft. Während in den letzten Jahren die Modelle der instax-Mini-Reihe regelmäßig erneuert wurden, war es im Segment der großen Wide-Filme (mit 9,9 × 6,2 cm doppelt so groß) eher ruhig. Dies ändert Fujifilm nun und stellt die neue „instax Wide 300“ vor. weiterlesen

2