Design

Beethovenfest Bonn mit neuem Logo

Wie jedes Jahr findet auch diesen September wieder das international bekannte Beethovenfest Bonn statt. Das diesjährige Festival steht unter dem Motto „Veränderungen“. Diese gibt es auch gestalterisch. Denn das Beethovenfest Bonn hat ein neues Logo bekommen, welches das in die Jahre gekommene alte Logo ablöst.

Zeitgemäße Wortmarke mit Schrift von Neville Brody

Bislang bestand das Logo aus einem großen handgeschriebenen B auf einem orangefarbenen Quadrat. Dieses hat nun ausgedient und wurde durch eine schlichte, aber prägnante Wortmarke ersetzt. Beethovenfest Bonn ist nun in der „FF Typeface Six“ gesetzt. Entwickelt wurde die Schrift von Typografie-Ikone Neville Brody Anfang der 90-er Jahre. weiterlesen

3

Mozillas Fira Sans und Fira Mono in neuer Version erschienen

Seit 2013 nutzt die Mozilla Foundation für ihr mobiles Betriebssystem FirefoxOS die eigens dafür entwickelten Schriftarten Fira Sans und Fira Mono. Eine neue Fassung bringt nun unter anderem die Unterstützung griechischer und kyrillischer Alphabete.

Unterstützung fast aller europäischen Sprachen

Wie es sich für ein Open-Source-Betriebssystem gehört, sind natürlich auch die beiden Systemschriften Fira Sans und Fira Mono unter einer freien Lizenz erhältlich und somit für jeden frei nutzbar. Gestaltet wurden die Schriften unter anderem von Erik Spiekermann, der mit der Meta und Officina bereits einige moderne Schriftenklassiker entwickelt hat. weiterlesen


iXentric konvertiert InDesign-Datei ins Austauschformat

Adobe macht es den Anwendern seines Layoutprogramms InDesign nicht gerade einfach, wenn es darum geht, eine InDesign-Datei in älteren Programmversionen zu öffnen.

Während Photoshop-Dateien meist auch in älteren Versionen zu öffnen sind, ist eine InDesign-Datei grundsätzlich nicht abwärtskompatibel. Lediglich über das sogenannte Austauschformat ist es möglich, eine InDesign-Datei für ältere Programmversionen zugänglich zu machen. weiterlesen


Noch mehr Cloud: Adobe veröffentlicht Acrobat DC

Nachdem Adobe mit der Creative Cloud seinen Kreativanwendungen einen umfangreichen Cloud-Dienst gewidmet hat, erhält nun auch die PDF-Software Acrobat seine eigene Cloud: die Document Cloud.

Dementsprechend erhält der Nachfolger von Acrobat XI den Namen Acrobat DC. Und die Wolke spielt hierbei in der Tat eine zentrale Rolle. Über die Document Cloud, die fest mit Acrobat DC verbunden ist, stellt Adobe alle PDF-Dateien, die mit Acrobat erstellt, bearbeitet und geöffnet werden, in der Wolke bereit. weiterlesen

1

Deutscher Volleyball-Verband schreibt Corporate Design aus

Volleyball ist eine Sportart, die öffentlich kaum stattfindet – sieht man mal vom Beach-Volleyball ab. Das will der Deutsche Volleyball-Verband ändern und sucht daher nach einem neuen Corporate Design. Ziel ist es unter anderem, den Pokal des Deutschen Volleyball-Verbandes und vor allem die Finalrunde des Pokalspiels aufzuwerten.

Daher soll ein neues Corporate Design samt neuem Logo entwickelt werden, das den Verband sowie das Pokalfinale visuell darstellen.

Bis zum 16. April sind Agenturen aufgerufen, ein Angebot sowie einen ersten Entwurf einzureichen. Erwartet werden Erfahrungen im Bereich Corporate Design im Sport. Wünschenswert ist eine gewisse Affinität zum Volleyball. weiterlesen


Die 100 besten Plakate 2014

Die Gewinner des Wettbewerbs um hervorragendes Plakat-Design aus dem deutschsprachigen Raum stehen nach der Jurysitzung in Berlin fest. dasauge zeigt eine exklusive Auswahl der Siegerarbeiten.

Der Jury des Wettbewerbs „100 beste Plakate 14“, bestehend aus ihrem Vorsitzenden Richard van der Laken (Amsterdam) sowie Christof Nardin (Wien), Jiri Oplatek (Basel), Prof. Nicolaus Ott und Ariane Spanier (beide Berlin), lagen 708 Einzelplakate vor, die es von über 1.800 in die Endrunde geschafft hatten. weiterlesen

6

Passagen – Interior Design Week in Köln

Die „Passagen“ bieten wieder ein Programm zu aktuellen Tendenzen im Design mit Ausstellungen in Kölner Ausstellungsräumen, Galerien, Einrichtungshäusern, Kulturinstituten, Museen und Hochschulen.

Die Kölner Designwoche „Passagen“ beginnt traditionell mit der Ausstellung des „A&W-Designers des Jahres“ der Zeitschrift „Architektur und Wohnen“. So auch in diesem Jahr: Am 18. Jänner stellt Barbara Friedrichs, Chefredakteurin von A&W, den diesjährigen Preisträger Michele De Lucchi vor. Der italienische Architekt und Designer, Mitbegründer der Memphis-Gruppe, wurde 1987 mit seiner Leuchte „Tolomeo“, die er zusammen mit Giancarlo Fassina für Artemide entworfen hat, weltberühmt. Die von De Lucchi selbst konzipierte Ausstellung im Kölnischen Kunstverein vereint zahlreiche Designentwürfe mit seinen teils spektakulären Architekturprojekten. Präsentiert werden zudem Arbeiten des diesjährigen „A&W-Mentorpreisträgers“ Philippe Nigro. Der französische Designer, der seit 2003 eine erfolgreiche Solo-Kariere eingeschlagen hat, hat viele Jahre im Mailänder Studio Michele De Lucchi gearbeitet. weiterlesen


„Gute Gestaltung“: Die Sieger

Der Deutsche Designer Club (DDC) hat die Preise zum Wettbewerb „Gute Gestaltung“ verliehen. Den Grand Prix erhielt in diesem Jahr die ERCO GmbH aus Lüdenscheid.

„Form, Funktion, Relevanz“ – das sind drei Gründe, die Design erfolgreich machen. Der Deutsche Designer Club e.V. richtete in diesem Jahr seinen Wettbewerb „Gute Gestaltung 15“ nach diesem Motto aus. Der DDC verlieh die Medaillen und Auszeichnungen an die im Wettbewerb erfolgreichen Projekte am 28. November im Capitol Theater in Offenbach. Aber nicht nur die Preisträger des Wettbewerbs wurden an dem Abend der Preisverleihung gefeiert. Auch die Träger der DDC-Ehrenmitgliedschaft und des Grand Prix wurden bekannt gegeben. weiterlesen


Wettbewerb „100 beste Plakate“ ausgeschrieben

Vom 15. Dezember bis 25. Jänner läuft die Registrierung zum Wettbewerb „100 beste Plakate 2014“. Teilnehmen können Plakatgestalter, Auftraggeber und Druckereien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 15. Dezember 2014 startet der Wettbewerb um die 100 besten Plakate aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die im Jahr 2014 gestaltet und realisiert worden sind. Plakatgestalter – Grafikdesigner, Agenturen, Büros und Studenten – aber auch Auftraggeber und Druckereien aus den drei Ländern sind zur Teilnahme aufgerufen. weiterlesen


Wacom bringt Cloud-Dienste

Die neuen Cloud-Dienste des Grafiktablett-Herstellers Wacom sollen einen komfortablen und einfachen Weg bieten, Bilder und kreative Arbeiten zu speichern und Einstellungen zwischen Geräten zu übertragen.

Wacom hat die Verfügbarkeit der Dienste „Dropzone“ und „Control Room“ bekanntgegeben. Die beiden neuen Cloud-basierten Anwendungen sollen einen schnellen und einfacheren Zugang zu Bildern und persönlichen Einstellungen in einer zunehmend mobilen Welt ermöglichen. weiterlesen


Selection 2014/2015 ist da

Das Jahrbuch „Selection“ ist mit der Ausgabe für 2014/2015 erschienen und zeigt auch dieses Jahr wieder zahlreiche Eigenpräsentationen von ausgewählten Agenturen und Studios.

Das Jahrbuch „Selection – Germany’s Finest Agencies“ zeigt erneut fast 100 Kreativschmieden aus ganz Deutschland. Vorgestellt werden neben altbekannten und großen Namen der Branchen Werbung, Branding, Design und digitalen Medien auch wieder kleinere Agenturen und Studios – diesmal im blauen Hardcover-Leineneinband mit goldenen Folienprägungen. weiterlesen

3

Preis-Roulette bei Adobe

aktualisiert Adobe bietet Creative-Cloud-Abos derzeit zu willkürlich variierten Preisen an. Der Test beschert dem Nutzer eine Preisspanne von 140 Euro im Jahr.

Offenbar testet Adobe derzeit verschiedene Monatspreise für Programm-Abonnements der „Creative Cloud“. Es lohnt sich daher für Interessenten, die Einstiegsseite mit verschiedenen Browsern aufzurufen und nur dann zuzuschlagen, wenn der Preis für ein Komplett-Abo bei höchstens 49,99 Euro liegt. weiterlesen

3 2