Albumin-Druck

2 Beiträge:
PhotoWerkBerlin

PhotoWerkBerlin

#1

Der Albumin-Druck war bei weitem das am häufigsten verwendete Druckverfahren des 19. Jahrhunderts, bis er durch die vorsensibilisierten Gelatine-Papiere, die wir heute kennen, ersetzt wurde.

Albuminiertes Papier wurde am 27. Mai 1850 von Louis-Desiree Blanquart-Evrard eingeführt. Die Verwendung von Albumin (Eiweiß) wurde als eine Verbesserung gegenüber dem Salz Papierverfahren angesehen, da das Bild in einer Bindemittelschicht aus Albumin auf der Oberfläche des Papiers gebildet wird. Das Ergebnis war ein Bild mit erhöhter Dichte und Brillanz sowie einer verbesserten Detailtreue.

In diesem Workshop erstellen die Teilnehmer Albumin Drucke nach historischen Methoden. Von der Herstellung des Albumins, über die Beschichtung des Papiers, zur Belichtung durch natürliches und künstliches Licht, bis zur Goldtonung wird alles gezeigt und geübt.

www.photowerkberlin.com/products/albumin-druck

johnn

johnn

#2

Hört sich ja echt wirklich interessant an 😀
Mittlerweile aber gibt es so viele verschiedene Methoden um zu bedrucken, dass man echt leicht den Überblick verliert.

Ich habe mir unterschiedliche Infos gesucht weil ich Etiketten bedrucken wollte.
Habe dann einen externen Anbieter (www.label-network.de/schnapsetiketten-pflichtangaben-design) gefunden der genau das hatte was ich gesucht habe und mir zudem auch Infos geboten hat 😀

| Antwort auf PhotoWerkBerlin
Bitte logge dich ein, um einen einen Forenbeitrag zu verfassen.

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID: